• Warenkorb

    0 Artikel
    0,00 €

    Es befinden sich noch keine Artikel im Warenkorb
  • Konto
    Anmelden

    Bereits angelegtes Kundenkonto nutzen


    Persönliches Kundenkonto erstellen

    Ein Kundenkonto bietet Ihnen folgende Vorteile:
    • Verwaltung Ihrer Adressdaten
    • Statusverfolgung Ihrer Bestellungen (Tracking, etc.)
    • Bestellhistorie

Windschutznetze und Planen mit Keder und Hohlsaum

Keder eignen sich besonders gut zur Verspannung von großen Windschutznetzen und Planen. Dazu wird der Keder überwiegend an der oberen Netz- oder Planenkante verschweißt und in die dazu passende Kederschiene eingeführt. Dies ermöglicht zum einen eine optiomale Ausrichtung der Konfektionsware oben und zum anderen eine bestmögliche Verspannung mittels eines Hohlsaumes unten.

Zusätzlich sind auch seitlich angebrachte Keder empfehlen, wenn eine komplette Abdichtung erfoderlich ist. Rundum angebrachte Keder erzeugen zudem einen Rahmen, der speziell für kleinere Öffnungen zu empfehlen ist. 

Um Ihnen die Vorteile dieser Konfektion einmal näher zu bringen, folgen eine Erklärungen und Beispiele.

Was ist überhaupt ein Keder?

Der Keder wird hauptsächlich im Zeltbau verwandt und kommt somit aus dem Großbereich der Campingplanen. Der Keder besteht aus einem flexibelen runden Kunststoff, der mit einem Stoff, der sogenannten Kederfahne, umhüllt ist. Diese Kederfahne wird am Windschutznetz bzw. an der Plane verschweisst oder vernäht und stellt somit die Verbindung beider Materialien dar.

Die Kederschiene nimmt diesen Keder in der runde, unten geöffneten Führungsnut auf und ermöglich ein einfaches Verschieben bzw. Ausrichten der Planen/Netze.

Somit stet einer flächenmäßig, optisch einwandfreien Verspannung nichts mehr im Wege. 

Verspannen von Windschutznetzen und Planen mit Kedern

Wie bereits oben erwähnt, bedarf es für eine optimale Verspannung mit Keder und Kederschiene weiterer Materialien.

Klassisch erhält das Windschutznetz oder die Plane auf der dem Keder gegenüberliegenden Seite einen Hohlsaum. Als ideales Maß verwenden wir einen 12cm-Hohlsaum, der bequem ein 1,5"-Rohr (50mm Ø) aufnehmen kann. Ein verzinktes Stahlrohr (Wasserleitungsrohr) leistet hier sehr gute Dienste. Achten Sie aber darauf, dass keine Fehlstellen (Zinknasen) vorhanden sind. Enfernen Sie also alle Grate vor dem Einsetzen des Rohres.  

Liegt das Rohr im Hohlsaum, sollten Sie umgehend die Abspannung realisieren. Dies geschieht mit Ratschen- und Spanngurteinheiten, die entweder zum Boden oder auf eine Wand abgespannt werden.


Fall 1: Abspannung des Windschutzes bis zum Boden

Profi-Tipp: Idealer Abstand der Ratschen-Spanngurt-Einheiten - ca. alle 3,00 - 3,50 m !

So bestellen Sie richtig:

  1. Lichte Höhe (Boden bis Unterkante Sturz oben) und lichte Breite messen (Balken/Wand bis Balken/Wand)
  2. Reduzieren Sie die Höhe um 30 cm (dies ist Ihr Platzbedarf für die Ratschen-Spanngurt-Einheiten)!
  3. Für die Breite gilt: bei Kederschienen seitlich + 2 cm // ohne Kederschienen planen Sie mindestens 5 cm Überlappung je Seite ein
  4. Geben Sie diese Maße in unseren Windschutznetz- oder Planenkonfigurator ein.
  5. Das passende Zubehör wird automatisch ermittelt

Fall 2: Abspannung des Windschutzes auf eine Wand/Mauer

So bestellen Sie richtig:

  1. Lichte Höhe (Mauer/Bande bis Unterkante Sturz oben) und lichte Breite messen (Balken/Wand bis Balken/Wand)
  2. Erhöhen Sie die Höhe um 15 cm für eine ausreichende Überlappung
  3. Für die Breite gilt: bei Kederschienen seitlich + 2 cm // ohne Kederschienen planen Sie mindestens 5 cm Überlappung je Seite ein
  4. Geben Sie diese Maße in unseren Windschutznetz- oder Planenkonfigurator ein.
  5. Das passende Zubehör wird automatisch ermittelt

Montagehinweis Windschutznetz- und Planen-Spannsysteme

  1. Kederschiene oben montieren
  2. Windschutznetz oder Plane in Kedernut einziehen
  3. seitliche Schienen austecken und provisorisch befesteigen (nur oben)
  4. Ratschen-Positionen festlegen und Saum mit Schere oder Messer ausklinken
    Vorgehensweise: Hohlsaum von unten 3x3 cm (bis 3,00 m Netzhöhe) bzw. 6x6 cm (ab 3,00 m Netzhöhe) ausschneiden (s. Foto)
    1. und letzte Ratsche ca. 10 cm von Außenkante beginnen - Abstand zwischen den Ratschen 3,00 -3,50 m - Achten Sie für eine gute Optik auf gleiche Abstände!
  5. Bügelkrampen unter den Ausschnitten aufdübeln
  6. Gurtband über das Rohr legen - Gurt ggfls. einkürzen und beide Enden auf eine Länge ziehen
  7. Gurtbandenden in den Ratschenbolzen einführen und durch div. Ratsch-Bewegungen an Ratsche befestigen
  8. Spitz-bzw. S-Haken an Ratsche befestigen und in Bügelkrampe einführen
  9. Durch weitere Ratsch-Bewegungen den Behang auf optimale Spannung bringen
  10. seitliche Kederschienen ausrichten und verschrauben.


Alu-Kederschiene

Abspannung auf Boden mit Ratschen-Spanngurt-Einheit und Bügelkrampe hinter Überhangstreifen

Einschnitt im Hohlsaum und Abspannung mit Ratschen-Spanngurt-Einheit incl. Bügelkrampe auf einer Wand

Windschutznetz als Giebelverspannung - Industrie

Kederschiene oben - Hohlsaum mit Rohr und Planen-Überhangstreifen unten - keine seitliche Führung

Keder oben - Abspannung mit Überlappung auf L-Steine

Windschutznetze als Giebelbespannung an einer Reithalle

Windschutznetz als Vieleckgiebel an einer Reithalle

Planen als Giebelverkleidung / Fassadenplane

3-seitig verschlossener Unterstand zur vielseitigen Nutzung

Ratschen-Spanngurt-Einheit sorgt für optimale Planenspannung